Springe zum Seiteninhalt
Warum Diamond

Ihre Sicherheit mit Diamond Aircraft – Sicherheit dank Design

Wenn es um die Sicherheit geht, sind gute Ergebnisse das Einzige, was zählt. Unsere überlegene Sicherheitsbilanz haben wir uns verdient – belegt durch internationale Luftfahrtdaten. Daher ist es unser vorrangiges Designziel, Flugzeuge zu bauen, die Spaß machen zu fliegen, die sicher sind und Fehler verzeihen, im Falle des Falles aber maximalen Schutz bieten. Um das zu gewährleisten, setzen wir auf zwei wesentliche Strategien: aktive und passive Sicherheitsmaßnahmen.

Der beste Sicherheitsschutz ist jener, der hilft Unfälle zu vermeiden bevor sie entstehen. Genau das ist die Aufgabe von aktiven Sicherheitsvorrichtungen und -eigenschaften eines Flugzeugs. Sie helfen Piloten einen Unfall zu vermeiden und beinhalten:

  • Hervorragende Sicht (unvergleichliches Situationsbewusstsein durch ein großes Sichtfeld im Cockpit)
  • Wendiges und dennoch fehlerverzeihendes Flugverhalten
  • Anhaltende Steuerbarkeit während eines Strömungsabrisses
  • Positive Stabilität
  • Hervorragende Start- und Landeeigenschaften
  • Hohe Flugstabilität bei Seitenwind
  • Redundant ausgelegte Systeme und Strukturen
  • Reduzierte Arbeitsbelastung des Piloten
  • Modernste Avionik (integriertes Glascockpit und digitaler Autopilot)

Darüber hinaus beinhalten aktive Sicherheitsmaßnahmen ein Flugzeugdesign, das perfekt an die vorgesehenen Einsätze und an die Fähigkeiten des Piloten angepasst ist.

Unsere einmotorigen Flugzeuge sind besonders nachgiebig und leicht zu steuern, und nicht nur für erfahrene Piloten, sondern auch für Anfänger geeignet. Unsere Hochleistungsflugzeuge bieten sowohl Schutz vor Vereisung als auch die Sicherheit von zwei Motoren, sind aber, dank Einhebelsteuerung, dennoch einfach zu fliegen.

Passive Sicherheitsmaßnahmen

Leider können nicht alle Unfälle vermieden werden. Passive Sicherheitsmaßnahmen gehören zum Plan B im Falle eines Absturzes bzw. Unfalles und helfen die Wahrscheinlichkeit und den Schweregrad von Verletzungen zu minimieren.
Passive Sicherheitselemente beinhalten:

  • Strukturelle Stabilität der Zelle während der Belastungen bei einem Unfall
  • Effektiver Insassenschutz
  • Aufpralldämpfung
  • Vermeidung des Risikos eines Kopfaufpralles
  • Brandgeschützte Treibstoffsysteme

Diamond Aircrafts Sicherheitszelle

Die Zelle eines jeden Diamond Aircraft Flugzeuges ist aus einem Stück gefertigt: Das Monocockpit aus Verbundwerkstoff, ist ausgesprochen steif und fest und bietet einen robusten Überlebensraum sowie Schutz für die Insassen im Falle eines Aufpralles. Mit der Einführung von aufprallsicheren Cockpits in Verbundbauweise in der Formel-1, gehörten die, bis dato üblichen tödlichen, Unfälle und Feuer beinahe der Vergangenheit an. Diamond Aircraft Flugzeuge funktionieren auf ähnliche Weise: Um die Energie eines Aufpralles zu absorbieren, dürfen nicht-kritische Strukturen nachgeben, während die Flugzeugkabine so designt ist, dass sie kaum quetscht und keine Gegenstände durchlässt. Im Falle eines Absturzes gewährt das den Insassen maximalen Schutz.

Insassenschutz

Integrierte feste Sitzschalen mit stoßabsorbierenden Aufprallelementen und Anti-Submarining Geometrie (verhindert, dass der Körper bei einem Aufprall unter dem Sitzgurt hindurchrutscht) sowie 3-Punkt Schulter- und Beckengurte bieten effektiven und doch komfortablen Insassenrückhalt. Das ist entscheidend beim Crashverhalten. Diamond Aircraft führt dynamische Aufpralltests durch, nicht nur von den Sitzen, wie es üblich ist, sondern auch von der gesamten Flugzeugrumpfstruktur, um den Aufbau, die Sitze und Halteeinrichtungen als gesamtes System zu prüfen. Weitere Details, wie Blendscheiben mit Abreissvorrichtung, hindernisfreie Aufprallzonen zwischen Kopf und der festen Struktur erhöhen zusätzlich die Überlebenschancen.

Schutz im Treibstoffsystem

Unfälle bzw. Abstürze, die überlebt wurden, müssen auch überlebbar bleiben. Daher ergreift Diamond Aircraft spezielle Maßnahmen, um die Wahrscheinlichkeit von Bränden nach einem Unfall zu minimieren.

Treibstofftanks

Die meisten Kolbenmotorflugzeuge tragen den Treibstoff in den Flügeln, aber nicht bei allen sind die Treibstofftanks gleich gut geschützt. In vielen Flugzeugen befinden sich die Tanks direkt hinter der für Bruch sehr anfälligen Flügelvorderkante. Hier kann bereits ein leichter Schaden ein katastrophales Ausmaß annehmen. Bei Diamond Aircraft war das Konstruktionskonzept daher wesentlich von einem Ziel bestimmt: Schutz der Treibstofftanks und somit der Insassen.

In unserer DA62, DA42 und DA40 sichert eine doppelte Holmkonstruktion den Treibstoff: Zwischen zwei massiven, schützenden Holmen werden separate Treibstofftanks aus Aluminium eingebaut. Das wiegt und kostet zwar mehr als nur die Flügel mit Kraftstoff zu befüllen, aber der zusätzliche Schutz für Insassen ist uns das wert.

Der Treibstofftank in der DA20 ist durch den als Sicherheitszelle designten Flugzeugrumpf perfekt geschützt und doch vom Cockpit getrennt – wie es auch die übliche Praxis in der heutigen Automobilindustrie ist.

Branchenführende Sicherheitsbilanz

Diamond Aircrafts Flugzeugdesign hat über viele Jahre und Millionen von Flugstunden weltweit eine beeindruckende und beständige Sicherheitsstatistik zu verzeichnen. Unsere Sicherheitsbilanz wird von der internationalen Luftfahrtpresse gelobt und mit attraktiven Versicherungsprämien belohnt.

Darüber hinaus bedeutet Sicherheit, die Risiken, die mit dem Fliegen einhergehen, zu minimieren und Sie und Ihre Passagiere besser zu schützen.

Steht nicht auch bei Ihnen der Sicherheitsaspekt ganz oben auf Ihrer Liste, wenn Sie sich Ihr nächstes Flugzeug aussuchen?

(Quelle Grafik: Aviation Consumer, Januar 2012)